Seite wählen

Pathogenese

HerpesKeratitis

Es gibt eine sehr hohe Durchseuchungsrate in der Bevölkerung – 50-90 % aller Menschen erleiden eine HSV-Infektion im Laufe des Lebens. Der HSV1 befällt vor allem die obere Körperhälfte (Gesicht, Lippen, Auge), Typ 2 vor allem den Genitalbereich. Die primäre Infektion mit Typ 1 findet zumeist in der frühen Kindheit statt und verläuft in der Regel subklinisch. Es werden humorale Antikörper gebildet, die zeitlebens nachweisbar sind. Das Virus bleibt latent in den Neuronen des Trigeminus (vor allem im Ganglion Gasseri). Studien haben ergeben, dass das HSV mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch in der Hornhaut latent verbleibt! Bei einer Störung des Gleichgewichtes zwischen Wirt und Virus zum Beispiel durch Stress, Sonne, Menstruation, Fieber etc. kann es zu lokalen Rezidiven kommen.