Seite wählen

Einteilung der Grade der IOL Dislokation

Die Tabelle nach Lorente et. al. 2010 bietet eine Einteilung der IOL Dislokation in 4 verschiedene Schweregrade:
Grad 1: Pseudophakodonesis; keine visuellen Symptome, ggf. Schwindel
Grad 2: Kapselsack wird nur noch durch wenige Zonulafasern oben gehalten, Rand der IOL sichtbar oberhalb der optischen Achse; leichte Einschränkung der Sehschärfe, ggf. vertikale Diplopie.
Grad 3: Kapselsack wird nur noch durch untere Zonulafasern gehalten, Rand der IOL ist unterhalb der optischen Achse sichtbar, ggf. kann im Sitzen die IOL auch nicht mehr sichtbar sein, jedoch im Liegen; starke Reduktion der Sehschärfe, ggf. Verbesserung der Sehschärfe im Liegen bzw. im Sitzen mit Aphakiekorrektur.
Grad 4: Alle Zonulafasern sind defekt, IOL ist mit Kapselsack in den Glaskörper luxiert; Sehschärfe stark reduziert, kann aber i.d.R. mit Aphakiekorrektur wieder deutlich verbessert werden.