Seite wählen

Ablauf CXL

An unserer Klinik richten wir uns beim Ablauf des cornealen Crosslinkings an eine Adaption des Dresdner Protokoll, das „accelerated Crosslinking“. Im Gegensatz zum Dresdner Protokoll wird dabei mit einer verkürzten Bestrahlungsdauer bei höherer Leistung der UVA-Lampe gearbeitet.
Nach einer Epithelabrasio tropfen wir alle zwei Minuten Riboflavin-AT 0,1% für insgesamt 20 Minuten. Anschließend wird das Auge für 10 Minuten mit UVA-Licht bestrahlt. Durch die vorangegangene Aufsättigung des Stromas mit Riboflavin wird der Großteil des UVA-Lichtes nur im vorderen Stroma absorbiert. Das abgebildete vordere Augenabschnitts-OCT zeigt die Demarkationslinie nach stattgehabtem Crosslinking, die nicht über die Hälfte der Hornhaut hinaus geht.