Seite wählen

Keratokonus

Beim Keratokonus handelt es sich um eine chronisch progressive Erkrankung der Hornhaut, mit zunehmender HH-Verdünnung. Die Prävalenz der Erkrankung beträgt 1:2000, Beginn ist meist die zweite Lebensdekade. Ein Keratokonus betrifft beide Augen, die Ausprägung kann jedoch sehr unterschiedlich sein. Zu bekannten Risikofaktoren zählen Allergien, Atopie, mechanische Faktoren, mit Betonung auf Augenreiben, Down Syndrom, Bindegewebsstörungen wie das Marfan Syndrom oder das Ehlers–Danlos Syndrom sowie genetische Faktoren.