Seite wählen

Wann sollte man sich für eine SLT entscheiden?

Für die Durchführung einer SLT spricht, dass keine oder zumindest eine verminderte Tropftherapie notwendig ist, was vor allem bei schlechter Compliance, Medikamentennebenwirkungen oder –unverträglichkeiten von Vorteil ist. Es ist weiters eine gute Alternative, wenn die Tropftherapie den Augendruck nicht effizient senkt. Außerdem kann durch die SLT eine filtrierende Operation hinausgezögert werden, was vor allem bei älteren Patienten wünschenswert ist. Zusätzlich biete die SLT laut der Studie eine Kostenersparnis.

Gegen die SLT sollte sich entschieden werden, wenn der Patient keinen Eingriff möchte. Eine Limitation stellt außerdem die fehlende Durchführbarkeit dar, z.B. bei sehr tief liegenden Augen etc. Es gibt auch seltene Kontraindikationen wie Neovaskularisationen oder Synechien im Kammerwinkelbereich. Außerdem können unerwünschte Nebenwirkungen wie Schmerzen, Uveitis anterior und Augendruckspitzen auftreten.