Seite wählen

Früh-postoperative Komplikationsprophylaxe

Im Rahmen der postoperativen Nachsorge entlassen wir die Patienten möglichst mit Plastikschale für nachts. Der nachbehandelnde Augenarzt sollte den Patienten in den ersten 6 Wochen mindestens 1-mal pro Woche sehen. Die Nachsorge der Klinik sollte in einer spezialisierten „Hornhautambulanz“ möglichst vierteljährlich bis zur Entfernung der letzten Fäden erfolgen.

Aus Seitz B., El-Husseiny M., Langenbucher A. et al. Prophylaxe und Management von Komplikationen bei perforierender Keratoplastik. Ophthalmologe 110,605-613.