Seite wählen

Differentialdiagnosen

Differentialdiagnostisch muss an weitere Erkrankungen gedacht bzw. diese ausgeschlossen werden. Beim Winkelblockglaukom zeigt sich in der Gonioskopie ein enger bzw. geschlossener Kammerwinkel, akut bestehen typischerweise heftige Schmerzen sowie Übelkeit und das Auge ist gerötet.
Ein primäres Offenwinkelglaukom liegt vor, wenn glaukomatöse Papillen- und Gesichtsfeldveränderungen bestehen und häufig zeigt sich ein persistierend erhöhter Augendruck. In der Regel liegt außerdem keine Uveitis vor, es gibt häufig eine positive Familienanamnese und die Häufigkeit nimmt mit fortgeschrittenem Alter zu.
Bei der okulären Hypertension liegt ein persistierend erhöhter Augendruck ohne Uveitis vor, in der Regel bestehen aber noch keine glaukomatösen Papillen- und Gesichtsfeldveränderungen.
Weiters sollte ein uveitisches Glaukom ausgeschlossen werden. Bei der herpetischen Iriocyclitis, verursacht durch das HSV oder VZV, zeigt sich typischerweise eine Keratitis mit Sensibilitätsminderung der Hornhaut sowie speckige Hornhaut-Präzipitate und eine Irisatrophie. Die Fuchs Heterochromie Iridocyclitis präsentiert sich normalerweise mit einer Irisheterochromie und –atrophie sowie im mit einer frühen Katarakt.